Studium der Wirtschaftswissenschaften Inhalte, Voraussetzungen, Karriere

Erfahre alle Fakten zum Wirtschaftswissenschaften Studium. Ist das Studium der Wirtschaftswissenschaften ein Match für dich? Finde heraus, welche Inhalte dir in deinem Studium begegnen werden und was für Voraussetzungen du erfüllen solltest. Lerne mehr darüber, welche Jobs dir damit offen stehen und wie die Karrierechancen, sowie das Gehalt aussieht! Wir geben dir die hilfreiche Infos rund ums „WiWi“ Studium und die besten Gründe dafür, hier bei ALPHAJUMP.
Studium Wirtschaftswissenschaften
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 26.09.2018 | Aktualisiert am: 22.05.2019

Im Wirtschaftswissenschaften Studium ein Match finden

Die Wirtschaft muss ständig hinterfragt und überprüft werden, damit sie funktionieren kann. Passen die Verhältnisse zwischen Unternehmen und Gesellschaft noch zueinander? Das Überblicken der Gesamtwirtschaft ist das Ziel eines Wirtschaftswissenschaftlers.

ALPHAJUMP zeigt dir auf dieser Seite, was im Studium der Wirtschaftswissenschaften auf dich zukommen wird. Erfahre mehr und nutze die Chance, mehr über das Studium und mögliche Jobs danach zu erfahren.

Du bist auf der Suche nach einem Job nach oder auch während deines Wirtschaftswissenschaften Studiums? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job Anfragen von Arbeitgebern, die kompetente Unterstützung in ihrer Wirtschaftswissenschaftsabteilung suchen.

1. Allgemeines zum Wirtschaftswissenschaften Studium

Das Wirtschaftswissenschaften Studium umfasst viele kleine Teilgebiete, wie zum Beispiel BWL und VWL. Du lernst, den Gesamtüberblick über die Wirtschaftssituation zu halten und ökonomische Zusammenhänge zu erkennen. Damit erlernst du sozusagen die volle Bandbreite des Wirtschaftswesen und erhältst eine breite Qualifikation.

Du lernst, dich mit der Ökonomie auseinander zu setzen und welche Rolle diese zwischen den Unternehmen den Verbrauchern einnimmt.

Harte Fakten zum Studium der Wirtschaftswissenschaften:

  • 36.400 EUR war das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Bachelorabsolventen im Jahr 2015.

  • 74 % aller Wirtschaftswissenschaften Studenten im Wirtschaftswissenschaften Studium machen auch einen Abschluss.

  • 98 % Wirtschaftswissenschaften Studenten haben bis zu 10 Jahre nach ihrem Abschluss einen Job.

  • 81 % aller Wirtschaftswissenschaften Studenten sind zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrem Job.

  • 56,5 % aller Wirtschaftswissenschaften Studiumsabsolventen beginnen nach ihrem Studium im Dienstleistungsbereich.

  • Durchschnittlich verdoppelt sich das Gehalt eines Wirtschaftswissenschaften Studenten nach 10 Jahren.

2. Was beinhaltet ein Studium der Wirtschaftswissenschaften?

Im Wirtschaftswissenschaften Studium erlernst du die wichtigsten Fähigkeiten, um die Ökonomie beurteilen und analysieren zu können. Es besteht vor allem aus Teilen der BWL (Betriebswirtschaftslehre) und VWL (Volkswirtschaftslehre) und bildet damit einen Rahmen um diese beiden Studiengänge. Mit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften bist du also noch breiter ausgebildet, auch wenn du deine Spezialisierung gewählt und erworben hast.

Seit dem Bologna-Prozess ist auch das Wirtschaftswissenschaften Studium in das Bachelor- und Mastersystem gegliedert. Für den Erwerb dieser Titel sammelst du im Laufe deines Studiums ECTS-Punkte, auch Credit Points oder Leistungspunkte genannt. Der Reform nach bedeutet ein Punkt etwa 25 bis 30 Arbeitsstunden für den Studierenden.

Für den Bachelor werden meist 180 Leistungspunkte verlangt. Für den nachfolgenden Master sind 120 veranschlagt. Damit liegst du bei einer Dauer von etwa 4.500 bis 5.400 Arbeitsstunden für deinen Bachelor und weiteren 3.000 bis 3.600 Stunden für den Master.

Um deine 180 Credit Points im Bachelor zu erreichen, musst du bestimmte Pflichtmodule an deiner Institution belegen. Diese können sich, je nach Einrichtung, unterscheiden. Damit du eine etwaige Vorstellung bekommst, haben wir hier einige Pflichtmodule der Johannes Gutenberg Universität Mainz für dich.

Mögliche Pflichtmodule im Wirtschaftswissenschaften Studium:

  • Einführung in die Volkswirtschaftslehre
  • Mikroökonomie
  • Absatzwirtschaft
  • Externes Rechnungswesen
  • Recht
  • Mathematik
  • Statistik
  • Empirische Wirtschaftsforschung
  • Operations Management

Da du mit den Pflichtmodulen nur 120 Leistungspunkte erlangen kannst, benötigst du weitere Wahlpflichtmodule. Die Universität München bietet unter anderem folgende Module an.

Mögliche Wahlpflichtmodule im Wirtschaftswissenschaften Studium:

  • Selbstständiges Praktikum im wirtschaftlichen Bereich
  • Grundlagen der Wirtschaftspädagogik
  • Wirtschaftsethik
  • Arbeits- und Organisationspsychologie, Human Resources und betriebliche Gesundheitsförderung
  • Tutorium Makroökonomie
  • Tutorium Skills & Tools
  • Tutorium Absatzwirtschaft

Die Wahlpflichtmodule im Wirtschaftswissenschaften Studium dienen vor allem der Vertiefung bereits erlernten Stoffes. Mit ihnen kannst du dich auf deine Spezialisierung vorbereiten. Einen Überblick, ob dir ein Berufsfeld liegt, kannst du dir mit einem Praktikum verschaffen. Dieses ist in diesem Studiengang ebenfalls Wahlpflichtmodul aufgeführt.

3. Wie läuft das Wirtschaftswissenschaften Studium ab?

Das Bachelor Studium in den Wirtschaftswissenschaften umfasst in der Regel etwa sechs bis sieben Semester. Dies kann je nach Institution variieren. Mit einer erfolgreichen Bachelorthesis erhältst du den Titel „Bachelor of Science“ oder „Master of Science“. Dieser richtet sich nach dem Schwerpunkt deiner Hochschule.

Wenn dir der Bachelor nicht reicht, besteht die Möglichkeit, auch einen Master zu erarbeiten. Dieser nimmt etwa zwei bis vier Semester in Anspruch und erhöht deine Qualifikation. Mit dieser kann sich auch dein späteres Gehalt positiv verändern, du solltest also die Möglichkeit des Masters in Betracht ziehen. Es ist generell auch möglich, die Universität für den Master zu wechseln, sollte es dir dort nicht mehr gefallen.

Während deines Studiums wirst du Praktika absolvieren, die dir einen besseren Einblick in die Arbeitswelt und deine späteren Berufsaussichten geben werden. Du solltest die Praktika ebenfalls dazu verwenden, dir deiner Interessen klar zu werden. Das wird sich später in deiner Spezialisierung als extrem wertvoll erweisen, eine Entscheidung, die vielen schwer fällt.

An vielen Universitäten oder Fachhochschulen wird die Möglichkeit eines Auslandssemesters geboten. Viele Leistungen, die du im Ausland im Rahmen des Studiums ablegst, werden dir an deiner „Heimatuni“ gutgeschrieben und übernommen. Genaueres dazu solltest du bei deinem Dozenten erfragen oder beim zuständigen Prüfungsausschuss. Das Auslandssemester sieht übrigens auch sehr gut in deinem Lebenslauf aus und kann dir Bonuspunkte bei einer Bewerbung bringen!

In deinem Studienverlauf wirst du dich spezialisieren. In den Wirtschaftswissenschaften kann es sich dabei um eine betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche, betriebswirtschaftlich – volkswirtschaftliche oder betriebswirtschaftlich – soziologische Richtung handeln. Wirtschaftswissenschaften kannst du an Universtäten oder (Fach-) Hochschulen studieren, kannst aber auch ein Fernstudium absolvieren, sowie dual studieren.

Ähnlich der Volkswirtschaftslehre sind auch die Studiengänge BWL, Verkehrsbetriebswirtschaft und Politikwissenschaften. Auch diese werden mit dem Bachelor/Master of Science oder dem Bachelor/Master of Arts ausgezeichnet.

3.1 Studienverlaufsplan im Bachelor

Um das Studium möglichst in Regelstudienzeit abschließen zu können, stellt jede Institution den Studierenden einen Studienverlaufsplan, bzw. ein Modulhandbuch zur Verfügung. Hierin findest du einen logischen Aufbau des Studiums während deiner Semester. In den meisten Fällen musst du ihn nicht konkret befolgen oder es ist auch vielleicht gar nicht realisierbar. Aber es ist ratsam, ihn sich immer wieder vor Augen zu führen und als Beispiel zu nehmen. Hier findest du zum aktuellen Studienverlaufsplan zum Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaften Wissen der Universität Mainz.

3.2 Studienverlaufsplan im Master

Ebenso wie im Bachelor, wird auch für das Master Studium ein Studienverlaufsplan zur Verfügung gestellt. Auch für den Master gibt es hier einen Vorschlag, wie man den Stoff am besten erlernen sollte. Finde hier heraus, was die Universität Mainz dazu vorschlägt.

Die Universität Mainz bietet insgesamt vier unterschiedliche Master-Studiengänge an, die du nach einem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften auswählen kannst. Die aktuellen Studienverlaufspläne dieser Master-Studiengänge haben wir hier für dich bereitgestellt:

4. Voraussetzungen für das Wirtschaftswissenschaften Studium

Für das Studium der Wirtschaftswissenschaften benötigst du das Abitur oder das Fachabitur als Zugangsberechtigung für die Universität oder Fachhochschule. Weiterhin kannst du zwischen einer privaten oder staatlichen Institution wählen.

Das Studium ohne Hochschulqualifikation ist nur in wenigen Fällen möglich. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung in besagten Bereich und mehreren Jahren Berufserfahrung ist es manchmal aber machbar. Hierzu solltest du dich an der Universität deiner Wahl erkundigen.

Wirtschaftswissenschaften studieren ohne Abitur: Heutzutage kannst du ein auch ein Studium ohne Abitur abschließen, solange du andere formale Bedingungen dafür erfüllst. Genaue Vorschriften für ein Studium ohne die allgemeine Hochschulreife gibt es derzeit noch nicht und so setzt jede Hochschule individuelle Kriterien an.

Fast alle nehmen als Voraussetzung eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich und je nachdem mehr oder weniger zusätzliche Berufserfahrung. Eine weitere Bedingung kann ein möglicher Eignungstest sein.

Aber auch mit einer Ausbildung ohne den kaufmännischen Aspekt oder einen Meisterbrief stehen dir die Türen zu Hochschulen offen, solange du die individuellen Kriterien erfüllst. Wie du siehst hast du wirklich verschiedenste Möglichkeiten Wirtschaftswissenschaften zu studieren.

4.1 Persönliche Voraussetzungen für das Wirtschaftswissenschaften Studium

Neben den formalen Bedingungen solltest du auch persönliche Kompetenzen besitzen, um gut für das Wirtschaftswissenschaften Studium geeignet zu sein.

Natürlich ist dein Studium darauf ausgelegt, dir möglichst viele Grundkenntnisse und speziellere Fähigkeiten zu vermitteln. Aber ohne ein grundsätzliches Interesse an der Mathematik und an wirtschaftlichen Vorgängen bist du in diesem Studiengang fehl am Platz.

Keine Sorge, man kann fast alle fehlenden Kompetenzen lernen. Dies ist nur mit viel Mühe und zeitlichem Aufwand verbunden. Wir haben dir noch ein paar Qualifikationen zusammengestellt, die für ein Wirtschaftswissenschaften Studium hilfreich wären.

Welche Qualifikationen wären für ein Wirtschaftswissenschaften Studium vorteilhaft?

Dies sind nur einige Skills, die dir im späteren Job in den Wirtschaftswissenschaften helfen können. Falls du genauer erfahren möchtest, welche BWL-Skills wirklich unabdinglich sind und welche du mit anderen bis zu einem gewissen Grad ersetzen könntest, dann schau doch einfach auf unserer Seite zu BWL-Skills.

4.2 Numerus Clausus im Wirtschaftswissenschaften Studium

Im Studium der Wirtschaftswissenschaften kann der Numerus Clausus (NC) sehr variieren. An der Universität Bielefeld lag im Wintersemester 18/19 ein NC von 1,6 vor. Währenddessen wurden in Würzburg und Bremen zum Beispiel alle Bewerber zugelassen. Allgemein liegt der NC im Bereich von zwei bis drei, weswegen man auch ohne Einserzeugnis eine gute Chance auf einen Studienplatz hat.

Erforderliche Durchschnittsnote für das Wirtschaftswissenschaften Studium

Hochschule NC des Wintersemesters 17/18 NC des Wintersemesters 18/19
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 2,9 3,0
Technische Universität Berlin 2,8 2,6
Universität Bielefeld 2,7 1,6
Universität Bremen Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen
Johannes-Gutenberg-Universität Mainz 2,7 2,5
Bergische Universität Wuppertal 3,3 3,2
Julius-Maximilians-Universität Würzburg Alle Bewerber wurden zugelassen Alle Bewerber wurden zugelassen

5. Akademische Ausbildungen im Wirtschaftswissenschaften Studium

In Deutschland hast du verschiedene Möglichkeiten ein Studium zu absolvieren. Je nachdem über welchen (schulischen) Abschluss du verfügst, kannst dich in bestimmten akademischen Ausbildungsstätten (nicht) einschreiben.

Beispielsweise ist es mit der allgemeinen Hochschulreife möglich sich an allen Hochschulen anzumelden, wohingegen mit einer Fachhochschulreife klassische Universitäten dich nicht als Student annehmen. Als absolut gleichwertige Alternative kannst du an einer Fachhochschule dein Studium beginnen.

Ein Wirtschaftswissenschaften Studium kannst du hierzulande an Universitäten, Fachhochschulen, Fernuniversitäten und auch an dualen Universitäten studieren.

5.1 Wirtschaftswissenschaften Studium an Universitäten

Die Universität ist wohl der „Klassiker“ an Studieninstitutionen. Hier kannst du deinen Stundenplan meist recht frei gestalten, da viele Wahlpflichtmodule angeboten werden. Als Nachteil kann man anführen, dass der praktische Teil an einer Universität oft zu kurz kommt.

Da die vorlesungsfreie Zeit sich vor allem im Sommersemester sich über einen langen Zeitraum erstreckt, kannst du deine Praxisphase aber selbst in die Hand nehmen. Bewerbe dich für Praktika, Minijobs oder ähnliches, um einen Einblick ins Berufsleben zu erhalten!

5.2 Wirtschaftswissenschaften Studium an Fachhochschulen

Eine Fachhochschule ist oftmals in eine Richtung spezialisiert. Hiernach kann sich auch dein Abschluss richten. An einer sehr technischen Fachhochschule kannst du eher den Titel des Bachelor of Science erlangen.

Fachhochschulen zeichnen sich vor allem durch ihren starken Praxisbezug aus. Im Gegensatz zu einer Universität ist hier dein Stundenplan oft geprägt von praktischen Übungen. Dafür ist dein Stundenplan hier eher „verschult“, also strenger reglementiert.

5.3 Wirtschaftswissenschaften Studium an Fernuniversitäten

Das Wirtschaftswissenschaften Studium an einer Fernuniversität bietet sich insbesondere an, wenn du beispielsweise bereits arbeitest und nebenbei noch einen akademischen Abschluss machen möchtest. Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied, ob man seinen Bachelor oder Master an einer klassischen Uni mit Präsenzveranstaltungen macht oder an einer Fernuni.

Der Vorteil ist natürlich die freie Zeiteinteilung bei Fernuniversitäten. Du kannst vollkommen eigenständig entscheiden, wann du wie lernen möchtest. Das kann aber gleichzeitig ein kleiner Nachteil sein, wenn du kein wirklich selbstdisziplinierter Student bist. Dafür kannst du aber dein Studium ortsunabhängig immer weiter führen.

5.4 Duales Wirtschaftswissenschaften Studium

Das duale Studium, oder auch berufsbegleitendes Studium, gewinnt in Deutschland immer mehr an Beliebtheit und das auch mit Recht. Während eines dualen Studiengangs erlernst du sowohl das theoretische Fachwissen an einer Universität oder Hochschule und kannst dieses direkt in der realen Welt unter Beweis stellen.

Ein sehr verlockender Punkt sich für ein duales Studium zu entscheiden ist meist auch das Gehalt. Je nachdem wie dein duales Studium aufgebaut ist und bei welchem Unternehmen du arbeitest, kannst du schon zu Beginn deines Studiums einen netten Lohn bekommen.

Durchschnittsgehälter während eines dualen Wirtschaftswissenschaften Studium

Ausbildungsjahr Bruttogehalt (Monat) Bruttogehalt (Jahr)
1. Ausbildungsjahr 800 EUR 9.600 EUR
2. Ausbildungsjahr 900 EUR 10.800 EUR
3. Ausbildungsjahr 1.000 EUR 12.000 EUR

Falls du dich entschieden hast den Weg eines dualen Studiums zu gehen und dir klar ist, dass das wahrscheinliche eine anstrengende, aber wirklich hochinteressante und spannende Zeit wird, dann steht noch die Frage im Raum für welche Form des dualen Studiums du dich entscheidest.

Je nachdem bei welchem Arbeitgeber du in deinem dualen Studium beginnst, hast du auch etwas „Mitspracherecht“. Im Folgenden stellen wir dir kurz drei mögliche Modelle eines dualen Studiums vor und ein expliziter Artikel über das duale Studium, Branchen, Gehalt und vieles mehr wird in Kürze kommen.

6. Was gibt es für Jobs in den Wirtschaftswissenschaften ?

Du fragst dich: Was kann man mit einem Wirtschaftswissenschaften Studium machen? Das ist eine gute Frage. Dein Studium bereitet dich nicht nur auf einen einzigen Job vor, sondern vermittelt dir eine weite Bandbreite von Fähigkeiten und Fachwissen. Mit diesen kannst du in verschiedenen Jobs glänzen.

Wir möchten dir hier einen kleinen Einblick geben, welche Jobs mit welchem ungefähren Gehalt auf dich zukommen könnten.

6.1 Wirtschaftswissenschaftler

Der Wirtschaftswissenschaftler ist wohl der naheliegendste Beruf nach dem Wirtschaftswissenschaften Studium. Hier unterstützt du Bereiche von Wirtschaftsunternehmen, Banken und Versicherungen, Forschungsinstituten, Parteien oder auch der öffentlichen Verwaltung.

Gut ausgebildete Wirtschaftswissenschaftler sind definitiv gefragte Leute auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt und dieser Fakt wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht ändern. Als Wirtschaftswissenschaftler kannst du mit einem Gehalt von etwa 46.000 EUR brutto pro Jahr rechnen.

Alle weiteren Informationen über das Gehalt eines Wirtschaftswissenschaftlers findest du natürlich auch hier bei ALPHAJUMP.

6.2 Projektmanager

Überblick - Berufsbild Projektmanager
zoom_in
Überblick - Berufsbild Projektmanager

Der Projektmanager ist, wie der Name bereits sagt, für die Planung und Durchführung von Projekten zuständig. Als Wirtschaftswissenschaftsstudienabsolvent liegt dein Einsatzgebiet hierbei vor allem in den ökonomischen Bereichen. Genauer gesagt: In deinem ausgewählten Spezialgebiet. Das gesamte Job-Profil des Projektmanagers findest du natürlich auch bei ALPHAJUMP.

Als Projektmanager nimmst du eine Führungsposition ein, die je nach Position und Unternehmensstruktur definitiv zu einer der Wichtigsten zählt. Deshalb winkt dir als Projektmanager ein durchaus attraktives Gehalt von etwa 65.000 EUR brutto im Jahr.

Alle weiteren Informationen über das Gehalt eines Projektmanagers findest du natürlich auch hier bei ALPHAJUMP.

6.3 Unternehmensberater

Überblick - Berufsbild Unternehmensberater
zoom_in
Überblick - Berufsbild Unternehmensberater

Als Unternehmensberater erstellst du vor allem Analysen und Konzepte zur Betriebsoptimierung. Du setzt dich mit den Strukturen eines Unternehmens auseinander und entscheidest, wo Probleme liegen und wie sie behoben werden können. Das gesamte Job-Profil des Unternehmensberaters findest du natürlich auch hier bei ALPHAJUMP.

Mit deinem Wirtschaftswissenschaften Studium bietet es sich natürlich an, dabei in den finanziellen Sektor zu gehen, welcher sich übrigens auch meist vom generellen Gehalt abhebt. Als Unternehmensberater kannst du mit einem Gehalt von etwa 83.000 EUR brutto pro Jahr rechnen.

Alle weiteren Informationen über das Gehalt eines Unternehmensberaters findest du natürlich auch hier bei ALPHAJUMP.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.