Informationsmanagement Studium Inhalte, Voraussetzungen, Karriere

Erfahre alle Fakten zum Informationsmanagement Studium. Ist das Informationsmanagement Studium ein Match für dich? Lerne welche Inhalte dich im Studium begleiten und welche Voraussetzungen du erfüllen musst. Wir geben dir die besten Gründe fürs Studium und verraten dir alles rund um Gehalt und Karrierechancen im Bereich Informationsmanagement.

Studium Informationsmanagement
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 17.05.2018 | Aktualisiert am: 05.11.2018

Informationsmanagement Studium

Informationen sind eine der wichtigsten Ressourcen, die ein Unternehmen haben kann, doch viele wissen gar nicht was sie eigentlich für Wissen und Informationen wissen. Das ist besonders bedenklich, wenn das Unternehmen eine gewisse Größe erreicht und durch den Mangel an Struktur Arbeiten beispielsweise mehrfach erledigt werden oder Informationen nicht rechtzeitig an die richtigen Stellen gelangen. Das weiß ein Informationsmanager zu verhindern.

1. Allgemeines rund um das Studium Informationsmanagement

Der eigentliche Zweig des Informationsmanagements ist noch am Anfang seiner Entwicklung. Die Wurzeln und Anfänge befinden sich im multimedialen Bereich und gerade durch die stetige Entwicklung des Internets ist das Informationsmanagement bis heute im Wandel.

Durch die noch junge Entwicklung des Informationsmanagements ist die Auswahl an vollwertigen Studiengängen bisher relativ überschaubar. Größtenteils wird das Informationsmanagement in vielen Hochschulen als ein Wahlfach und Teilgebiet der Wirtschaftsinformatik angeboten.

Im Informationsmanagement existieren derzeit verschiedene Ansätze um mit den Informationen zu arbeiten. Beispielsweise liegt im persönlichen Informationsmanagement der Fokus auf dem Umgang mit Informationen an den einzelnen Arbeitsplätzen und das Management unterstützt durch individuelle Informationsverarbeitung. Ein anderer Ansatz ist das leitungszentrierte Informationsmanagement, in dem die Vorgehensweise ist, dass Informationen und die Kommunikation leitungsorientiert gehandhabt werden.

2. Was sind die Inhalte des Studiums?

Das Studium des Informationsmanagements ist ähnlich aufgebaut wie das der Wirtschaftsinformatik, denn es setzt sich aus den Teilgebieten Wirtschaftswissenschaften bzw. Betriebs- und Volkswirtschaftslehre und Informatik zusammen. Doch das Studium besteht noch aus anderen Lehrveranstaltungen, die dich auf den Job des Informationsmanagers vorbereiten sollen. Wie die Schwerpunkte des Studiums aussehen haben wir für dich hier übersichtlich zusammengefasst:

Schwerpunkte des Informationsmanagement Studium:

  • Informatik
    • Mathematik
    • Software Engineering
    • Angewandte Informatik
    • Informationswissenschaften
    • Technische Informatik
    • Kommunikationstechnik
  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
    • Management
    • Marketing
    • Unternehmensführung
    • Personalmanagement und Organisation
    • Rechnungswesen Controlling

Zusätzlich hast du noch andere Inhalte, die dir während des Studiums vermittelt werden. Mit diesen vervollständigt sich dann das Studium des Informationsmanagements:

Weitere Module im Informationsmanagement Studium:

  • Recht
    • Öffentliches Recht
    • Handelsrecht
  • Statistik
  • Projektmanagement

Noch mehr Infos zum Studium, dem studentischen Leben allgemein und gute Gründe mit einem Studium anzufangen findest du im ALPHAJUMP Karriereguide unter Studentenleben.

3. Wie läuft das Studium des Informationsmanagements ab?

Im Studium des Informationsmanagements hast du sowohl praktische als auch theoretische Bausteine, die dich aufs Berufsleben vorbereiten sollen. In den Vorlesungen werden dir von den Dozenten die theoretischen Grundlagen vermittelt, die du dann in praktischen Übungen direkt anwenden kannst, wie zum Beispiel in der Softwareentwicklung.

Der Studiengang Informationsmanagement ist nach dem Bologna-Prozess in einem Bachelor und Master Abschluss gegliedert. Das Bachelor Studium hat eine Regelstudienzeit von 6 bis 8 Fachsemestern und je nach Neigung des Studiums schließt du als Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Der Masterstudiengang dauert zwischen 2 und 4 Semestern, in denen du deine Kenntnisse vertiefst und dich auf bestimmte Schwerpunkte spezialisiert.

Im Laufe deines Studiums schließt du Module ab, indem du Klausuren schreibst, mündliche Prüfungen und Präsentationen hältst und Hausarbeiten verfasst. Für diese Module erhältst du je nach Arbeitsaufwand ECTS Punkte. Am Ende eines Bachelor Studiums brauchst du 180 ECTS Punkte und für einen erfolgreichen Master Abschluss benötigst du 120 Punkte.

In den meisten Studiengängen für Informationsmanagement ist ein Praktikum nicht verpflichtend, doch schon während deiner Ausbildung praktische Erfahrung zu sammeln hilft dir nicht nur, sondern wird auch von deinem zukünftigen Arbeitgeber immer positiv bewertet. Auch ein Auslandssemester steht dir frei. In dieser Zeit lernst du nicht nur meistens eine andere Sprache, sondern sammelst zusätzliche Erfahrungen und stärkst deine interkulturelle Kompetenz.

Du suchst einen Job als Informationsmanager? Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob im Informationsmanagement matchen.

Du suchst einen Job?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

4. Was sind die Voraussetzungen für das Studium im Informationsmanagement?

Um Informationsmanagement studieren zu können musst du an eine Universität oder eine Fachhochschule gehen. Dafür benötigst du für eine Universität die allgemeine Hochschulreife, also das Abitur und für eine Fachhochschule musst du mindestens die Fachgebundene Hochschulreife vorweisen können.

Darüber hinaus besteht seit geraumer Zeit die Möglichkeit auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung an einer Uni oder Fachhochschule zu studieren, wenn du bestimmte Voraussetzungen erfüllst. In Rheinland-Pfalz gibt es dafür 2 weitere Möglichkeiten. Entweder hast du eine fertige Berufsausbildung mit einer Endnote von 2,5 oder besser und hast zusätzlich mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in dem Arbeitsbereich, oder du hast eine abgeschlossene Meisterprüfung bzw. eine vergleichbare Fortbildungsprüfung.

An den meisten Hoch- bzw. Fachhochschulen sind keine weiteren Zulassungsbeschränkungen vorgesehen. Das bedeutet, dass beispielsweise der Studiengang nicht eine Numerus Clausus (NC) unterliegt.

Für den Master im Informationsmanagement benötigst du ein abgeschlossenes Bachelor Studium. Diesen Abschluss brauchst nicht unbedingt direkt im Informationsmanagement gemacht haben, denn auch ein Bachelor in beispielsweise Informatik oder Bachelor Wirtschaftsinformatik ermöglicht dir einen Master im Informationsmanagement zu beginnen.

5. Ist das Informationsmanagement Studium ein Match für dich?

Das Studium im Informationsmanagement ähnelt dem der Wirtschaftsinformatik, mit kleinen aber feinen Unterschieden. Deshalb ähneln sich auch die Kompetenzen, die in dem Studium und bei der späteren Arbeit wichtig sind. Da du der Ansprechpartner für die Organisierung der Informationen bist, ist es wichtig, deine Stärken in der Informationskompetenz zu haben.

Für den Job des Informationsmanagers, besonders in der heutigen Zeit der digitalen Speicherung der Daten, solltest du ein gutes technisches Verständnis und auch Stärken im analytisches Denken vorweisen. Auch Stärken in der Kommunikation sind wirklich von Vorteil, denn du agierst häufig als Bindeglied zwischen der IT-Abteilung und anderen Gruppen des Unternehmens.

Da der eigentliche Studiengang des Informationsmanagements noch ziemlich jung ist, findest du spezielle Fachlektüre vielleicht nur in Englisch. Damit du diese dann richtig verstehst und im Studium damit arbeiten kannst, kann es dir nur helfen in Wort und Schrift fit zu sein in der englischen Sprache.

6. Wo kannst du Informationsmanagement studieren?

Wie vorher schon gesagt steht die Entwicklung des Informationsmanagements noch wirklich am Anfang. Das heißt noch hast du leider keine große Auswahl von den Studienorten. Eine große Auswahl an Studienorten und Bildungsinstitutionen gibt es in der Wirtschaftsinformatik, in der du auch dich speziell im Informationsmanagement ausbilden lassen kannst.

Hochschulen an denen du das eigentliche Studium im Informationsmanagement absolvieren kannst sind zum Beispiel:

Studienorte an denen du Informationsmanagement studieren kannst:

  • Hochschule Neu-Ulm
  • Universität Koblenz-Landau
  • Fachhochschule Trier
  • Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
  • Hochschule der Medien Stuttgart
  • Hochschule Ulm
  • Universität Augsburg
  • Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg
  • Hochschule Bremerhaven
  • Universität Hildesheim

Zusätzlich ist es möglich an manchen Universitäten oder Hochschulen das Studium des Informationsmanagements in einem dualen Studium abzulegen. In dem Fall kombinierst du die Ausbildung an einer dualen Hochschule mit deiner späteren Arbeit und sammelst so schon wichtige Berufserfahrung.

7. Beruf und Karriere – Informationsmanagement Studium

Im Informationsmanagement stehen dir im Moment alle Türen offen und richtig durchzustarten. Da Unternehmen aktuell erst richtig verstehen wie viele Informationen sie eigentlich besitzen und was sie damit eigentlich alles verbessern könnten, wenn sie sinnvoll strukturiert sind, bist du als kompetenter Informationsmanager eine wirkliche gefragte Persönlichkeit auf dem Arbeitsmarkt.

Besonders wichtig ist es wenn du einen passenden Job gefunden hast, dass du nicht auf einem Fleck stehen bleibst. Gerade in der sich rasend schnell verändernden IT-Branche musst du mit deinem Wissen immer auf dem neuesten Stand sein. Deshalb gilt es: Ausgelernt hast du auch nach deinem Studium nicht und stetige Weiterbildung ist ein Muss.

Als Informationsmanager kannst du in verschiedenen Branchen anfangen zu arbeiten. Überall wo große Datenmengen sinnvoll strukturiert und organisiert werden müssen kannst du als Informationsmanager deine Arbeit verrichten. Eine spezielle Branche ist in diesem Fall die Medizin. Schon im Studium kannst du dich im medizinischen Informationsmanagement spezialisieren und arbeitest dann zum Beispiel als IT-Spezialist in Krankenhäusern. Je nachdem in welcher Branche du Arbeit findest fällt auch dein Gehalt später aus. Ein weiterer speziell ausgelegter Studiengang ist das internationale Informationsmanagement der Universität Hildesheim.

Das Gehalt eines Informationsmanagers ist auch der nächste Aspekt der hier noch angesprochen werden soll. Da du in dem Job ziemlich gefragt bist, fällt das Einstiegsgehalt im Informationsmanagement eher überdurchschnittlich hoch aus. Als frischgebackener Hochschulabsolvent steigst du mit einem Durchschnittsgehalt von ungefähr knapp 40.000 Euro brutto jährlich ein. Das hängt dann auch noch von verschiedenen Faktoren ab wie beispielsweise die Größe und der Standort des Unternehmens, dein Abschluss oder auch deine individuelle Spezialisierung während des Studiums. Beispielsweise kann man mit einem Master of Science (M.Sc.) im Informationsmanagement im schon am Anfang rund 300 EUR mehr raushandeln.

Der wohl wichtigste Aspekt in der Gehaltsentwicklung eines Informationsmanagers ist die Erfahrung. Oftmals kannst du Probleme vor denen du stehst mit mehrjähriger Berufserfahrung kompetent und schnell lösen. Diese Berufsjahre zahlen sich dann wortwörtlich am Ende aus. Ein Beispiel hierfür ist der Job als Leiter des Datenmanagements. In dieser verantwortungsvollen Führungsposition kannst du ein monatliches Einkommen von bis zu 7.000 Euro brutto bekommen, also 84.000 Euro brutto jährlich.

Glossar:
  • Bachelor = Niedrigster akademischer Grad und erster berufsqualifizierender Abschluss eines mehrstufigen Studienmodells
  • Bachelor/Master of Science (B.A./M.A.) = Studiengänge der Geistes-, Sozial- und zum Teil auch Wirtschaftswissenschaften
  • Bachelor/Master of Science (B.Sc./M.Sc.) = Studiengänge der Mathematik Medizin, Natur-, Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften. Je nach Studienausrichtung auch Wirtschaftswissenschaften
  • ECTS = European Credit Transfer and Accumulation System, Punkte beziffern vorgesehenen Arbeitsaufwand im Studium
  • Informationsmanagement = zielgerichteter und wirtschaftlicher Umgang mit Informationen innerhalb eines Unternehmens
  • Master = Zweiter berufsqualifizierender Abschluss eines mehrstufigen Studienmodells
  • Numerus Clausus (NC) = Zulassungsbeschränkung für Studiengänge
Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Studium Informatik

Alle Informationen über das Informatik Studium.

Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Alle Informationen über das Wirtschaftsingenieur Studium.

Studium Business Management

Alle Informationen über das Business Management Studium.

Studium Biologie

Alle Informationen über das Biologie Studium.

Studium Psychologie

Alle Informationen über das Psychologie Studium.

Studium Business Administration

Alle Informationen über das Business Administration Studium.

Studium Verfahrenstechnik

Alle Informationen über das Verfahrenstechnik Studium.

Studium Maschinenbau

Alle Informationen über das Maschinenbau Studium.

Studium Elektrotechnik

Alle Informationen über das Elektrotechnik Studium.

Literaturrecherche leicht gemacht

Hier erfährst du, wie dir eine tiefgründige Literaturrecherche gelingt

Richtig Zitieren

Wie du richtig Zitate in deine Haus- oder Abschlussarbeit einfügst.

Das Kolloquium deiner Bachelorarbeit

So gelingt dir ein überzeugendes Kolloquium für deine Abschlussarbeit

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.