Klausurvorbereitung Effektive Lerntipps für deinen Klausurerfolg

Die Klausuren stehen vor der Tür und Panik macht sich breit. Jetzt gilt erstmal durchatmen und ruhe bewahren! Wir haben für dich 5 super wertvolle Lerntipps, die dich garantiert enspannter durch die Klausurenphase bringen und dir dazu noch zu deinem persönlichen Erfolg verhelfen.

Klausurvorbereitung
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 17.07.2017 | Aktualisiert am: 31.10.2018

Klausurvorbereitung - So bestehst du die nächste Klausur

Jedes Semester steht der Horror wieder bevor: Klausurenphase. Eigentlich weiß man auch früh genug, an welchen Tagen welche Klausuren geschrieben werden aber trotzdem steht mal wieder „Bulimielernen“ auf dem Plan – in kürzester Zeit so viel lernen wie möglich und nach der Klausur wieder alles vergessen. Die meisten Studenten können sich genau in dieser Form der Klausurvorbereitung wiederfinden. Diese Methode der Vorbereitung bedeutet allerdings auch extrem viel Stress und ist nicht wirklich zielführend, schließlich soll von dem neu gewonnenen Wissen auch etwas hängen bleiben. Daher haben wir im Folgenden fünf Tipps zusammengefasst, die deine Vorbereitungen auf die Klausur effizienter gestalten sollen.

1. Lege dir ein genaues Ziel fest

Bevor du deine Lernunterlagen wild zusammensuchst solltest du dir darüber im Klaren sein, welches Ziel du mit dem Lernen anstrebst. Möchtest du die Prüfungen nur bestehen oder strebst du eine gewisse Punktzahl an? Überlege dir also vorab, was du mit dem Lernen erreichen möchtest, damit du dich angemessen vorbereiten kanns

2. Setze die richtigen Schwerpunkte

Dies ist besonders entscheidend für effizientes Lernen. Wenn man einfach drauf los lernt, verliert man den Fokus für die wichtigen Dinge. Überlege dir also vorher, welche Themenbereiche besonders wichtig sind und worauf du deinen Fokus legen möchtest. Nur so kannst du dir deine Zeit sinnvoll einteilen. Du erleichterst dir diesen Aufgabenbereich, indem du regelmäßig in die Vorlesung gehst. So bekommst du automatisch ein Gefühl dafür, welche Inhalte dem Professor besonders wichtig sind und worauf du deinen Schwerpunkt in der Lernphase setzen solltest.

3. Behalte dein Zeitmanagement im Auge

Ein vernünftiges Zeitmanagement ist sehr wichtig und sollte vorab gut durchdacht werden. Überlege dir, wie viel Zeit du für welche Klausur zum Lernen benötigst und erstelle dir am besten einen genauen Zeitplan. Dieser sollte auch weitere Termine enthalten wie deine Arbeitszeit oder andere Veranstaltungen, die in deiner Klausurvorbereitung stattfinden. Dies verschafft dir einen guten Überblick über die Tage und Stunden, die dir wirklich zum Lernen bleiben.

Du suchst einen Job?

Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern.

4. Suche dir sinnvolle Unterstützung

Das Stickwort lautet: Lerngruppen. Im Schnitt fallen die Noten besser aus, wenn man innerhalb einer Gruppe lernt. Trotzdem ist nicht jeder dafür gemacht, mit mehreren zusammen zu lernen und Lerngruppen können gerne mal zu einem Kaffeeklatsch mutieren. Mit wem kannst du gut lernen? Wer könnte dich gegeben abfragen? Wer kann dir Stoff beibringen, den du bisher nicht verstanden hast? Diese Fragen solltest du im Hinterkopf haben, wenn du dir Unterstützung bei deiner Klausurvorbereitung suchst.

5. Schaffe eine angenehme Atmosphäre

Wenn du alle Gedanken und Unterlagen sortiert hast, solltest du das gleiche mit deinem Arbeitszimmer machen. Falls du in der Bibliothek am besten lernen kannst, brauchst du natürlich nicht aufräumen. Falls du aber zu den Menschen gehörst, die am liebsten alleine zu Hause lernen, solltest du unbedingt Ordnung schaffen. Herumliegende Kleidung oder Pakete von der letzten Online-Bestellung lenken dich nur vom Lernen ab. Man sucht in der Lernphase förmlich nach Ablenkung, da kommt eine unordentliche Wohnung genau richtig.

Also, nimm diesen Zustand nicht als Vorwand, sondern schaffe dir von Anfang an eine angenehme Atmosphäre zum Lernen. Das größte Problem, dass die meisten beim Lernen haben, ist das große Ganze im Blick zu behalten. Beginn also niemals einfach Hals über Kopf mit dem Lernen, sondern sortiere erst deine Unterlagen und vor allem deine Gedanken. Die intensive Lernphase zieht sich meistens nur über wenige Wochen und im Anschluss wirst du wieder mit Semesterferien belohnt.

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Studenten Spartipps

Wie kann ich als Student sparen und trotzdem mein Studentenleben genießen?

Motivation & Studium

Nach den Semesterferien wird alles besser...

Praktikum im Studium

Lohnt es sich, ein Praktikum im Studium zu machen?

Was ist ein Werkstudent?

Informationen für Werkstudenten zu Gehalt, Definition und Vor- und Nachteile.

WG-Leben

Du überlegst, in eine Wohngemeinschaft zu ziehen?

Unternehmensgründung im Studium

Die ersten Schritte zur Selbstständigkeit.

Arbeiten im Studium

Ohne Moos nix los!

Mietvertrag

Mietvertrag von A bis Z.

Apps für Studenten

Zum Download bereit!

Fernstudium

Fernstudium: Ja oder Nein?

Semesterferien

Endlich Semesterferien – und jetzt?

Studentenstädte

Hier lässt es sich leben!

Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.