Work-Life-Balance Privatleben und Karriere im Einklang

Jeder wünscht sich eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Was versteckt sich überhaupt hinter dem Work-Life-Balance-Konzept? Was passiert, wenn die Balance überhaupt nicht stimmt und wie tragen Unternehmen zu einer guten Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter bei? Wir haben es für dich recherchiert.
Work-Life-Balance
Verfasst von: Redaktion | Artikel vom: 20.12.2017 | Aktualisiert am: 07.03.2019

Die gesunde Mitte ist das Ziel

Jeder wünscht sich eine gute Work-Life-Balance. Was versteckt sich aber überhaupt hinter dem Work-Life-Balance-Konzept? Was passiert, wenn die Balance überhaupt nicht stimmt und wie tragen Unternehmen zu einer ausgeglichenen Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter bei? Wir haben es für dich recherchiert.

Du bist nach einem spannenden und interessanten Job? Auf ALPHAJUMP erhältst du kostenlose Job-Angebote und Job-Anfragen von Arbeitgebern, die dir tolle Karrierechancen bieten. Hier kannst du dich kostenfrei registrieren.

1. Was bedeutet Work-Life-Balance?

Der Begriff Work-Life-Balance bezeichnet das Gleichgewicht, das zwischen dem Privatleben und dem Beruf und dem ganzen Drumherum bestehen sollte. Dabei stehen ein erfüllender Beruf, ein glückliches Privatleben und die eigene Gesundheit im Vordergrund. Das Ziel ist es ein gutes Verhältnis zwischen Privatleben und Arbeit.

Meist wird bei der Work-Life-Balance der unangestrengte Wechsel zwischen Arbeit und Privatleben angestrebt. Der ist aber nur möglich, wenn beides ausgeglichen ist. Dazu muss die persönliche Energie immer gezielt und effizient eingesetzt werden.

Leider kommt der Arbeit dabei häufig die Rolle des notwendigen Übels zu, das das Privatleben stört. Aber auch berufliches Vorankommen und ein erfüllender Job tragen zur Balance bei. Die Details der Work-Life-Balance sind immer abhängig von den individuellen Bedürfnissen des Einzelnen und jeder setzt seine Prioritäten woanders.

Haben Arbeitnehmer eine gute Work-Life-Balance sind sie für gewöhnlich motivierter und binden sich eher an das Team und an das Unternehmen. Entscheidend für die Ausgeglichenheit ist immer, dass die vorhandene Zeit als sinnvoll erlebt wird.

“Du fragst dich:
Wie finde ich den perfekten Job für mich?”

Auf ALPHAJUMP kannst du dein kostenloses Job-Match erstellen und herausfinden, wie gut deine Kompetenzen zu deinem Traumjob matchen.

2. Wie tragen Unternehmen zur Work-Life-Balance bei?

Beruf und Privatleben besser zu vereinen, spielt eine entscheidende Rolle, wenn ein Arbeitnehmer den Job wechselt. Gerade Arbeitnehmer mit Kindern haben ein großes Interesse daran, Familie und Beruf vereinen zu können. Daher sind auch die Arbeitgeber daran interessiert, eine ausgeglichene Work-Life-Balance für ihre Mitarbeiter zu schaffen. So wird z. B. eine positive Unternehmenskultur geschaffen, die es den Mitarbeitern ermöglicht, den Job und entscheidende Teile des Privatlebens unter einen Hut zu bekommen. Außerdem geben Unternehmen gerne Benefits, um die Work-Life-Balance zu verbessern. Dazu gehören beispielsweise:

Work-Life-Balance Vorteile

  • betriebliche Kinderbetreuung
  • flexible Arbeitszeiten
  • flexible Arbeitsmodelle, z. B. mit Homeoffice
  • Zuschüsse zu Gesundheitskursen oder für Fitnessstudios
  • ansprechende Pausengestaltung, z. B. mit Aufenthaltsraum mit Kicker
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Motivation zu gesunder Ernährung, z. B. in der Kantine oder durch Kochkurse

3. Was steht der Work-Life-Balance im Weg?

Sie ändern nichts daran, wenn Ihnen der Job insgesamt nicht liegt. Solche Einrichtungen sind praktisch, aber wenn Sie sich generell fragen, was Sie in diesem Job eigentlich machen, werden auch Betriebsfeste, Weihnachtsgeld oder das Firmenabo für das Fitnessstudio Sie nicht daran hindern, einen anderen Weg einzuschlagen.

Aber für alle gilt: Wer seinen Beruf nicht liebt, der wird davon weder erfüllt, noch Außergewöhnliches schaffen. Mit der richtigen Einstellung ist dies keine Belastung, sondern eine Freude.

Nur wenn wir Arbeit als normalen Teil unseres Lebens begreifen und zusammen mit anderen Bereichen im Blick haben, können wir eine echte, individuell passende Balance erreichen und bewahren. Work-Life-Balance bedeutet eben nicht, dass alle Bereiche gleich stark ausgeprägt sind oder gleich viel Aufmerksamkeit erhalten. Es bedeutet jedoch, dass die Verteilung der Aufmerksamkeit und Energie von uns ganz bewusst nach unseren Wünschen gestaltet wird.

4. Work-Life-Blending: Wenn Arbeit und Privatleben verschmelzen

Durch die flexiblen Arbeitsmodelle und Arbeitszeiten und nicht zuletzt durch die Digitalisierung, ist es inzwischen sehr häufig so, dass Arbeitnehmer auch abends, am Wochenende oder sogar im Urlaub ihre beruflichen E-Mails checken und so rund um die Uhr für die Arbeit und/oder die Kunden zur Verfügung stehen. Dadurch verschmelzen das Arbeits- und das Privatleben immer mehr. Diesen Prozess bezeichnet man als Work-Life-Blending. Dabei ist nicht mehr das ausgeglichene Verhältnis von Arbeit und Privatleben das Ziel. Es geht vielmehr darum, beides miteinander zu verschmelzen und einen fließenden Übergang zwischen Arbeit und Privatleben zu erhalten.

Du suchst einen Job?
Hier erhältst Du Job-Angebote von Top-Arbeitgebern
Jetzt Profil anlegen
Drop_animation

5. Tipps für eine bessere Work-Life-Balance

Man ist nicht geboren mit einer ausgeglichenen Work-Life-Balance und es ist auch kein Aspekt, den man einfach hinnehmen muss. Die richtige Work-Life-Balance zu setzen kann man lernen! Falls du wirklich unzufrieden bist mit deiner Work-Life-Balance, dann können dir vielleicht diese kleinen Tipps helfen, die richtigen Prioritäten zu setzen.

So verbesserst du deine Work-Life-Balance

  • Selbstanalyse: Wenn du unglücklich mit der aktuellen Situation bist ist der erste Schritt zur Besserung eine Selbstanalyse. Wenn du weißt, was du brauchst um Glücklich zu sein und was genau dich unglücklich macht, ist es einfacher an der Situation etwas zum besseren Wohlbefinden zu verändern.

  • Zeitmanagement verbessern: Wenn der Job zu viel Zeit frisst und zu wenig Zeit für das Privatleben bleibt dann liegt das häufig daran, dass ein effizientes Zeitmanagement fehlt. Wenn du deine Arbeitszeit besser nutzt, bleibt auch mehr Freizeit.

  • Zeitlimits setzen: Wenn du dir ein Zeitlimit für eine Aufgabe setzt, führt das häufig dazu, dass man konzentrierter an der Aufgabe arbeitet, weil man weiß, dass man nur sehr begrenzt Zeit hat. Genug Zeit sollte man natürlich trotzdem einplanen. Mit deinem ganz persönlichen Limit kannst du dir Aufgaben besser einteilen und kommst hoffentlich schneller voran.

  • Gleiche Gewichtung von beruflichen und privaten Terminen: Ein Treffen mit der Freundin verschiebt man meist mal eben schneller als ein berufliches Meeting. Um das Gleichgewicht zwischen Privatleben und Arbeit zu wahren sollte dies aber nicht so sein. Schenke deinen privaten Kontakten mindestens die Gleiche Aufmerksamkeit wie deinem Job.

  • In der Freizeit wirklich abschalten: Freizeit ist Freizeit und ist nicht zum Arbeiten da. Auch wenn es manchmal verlockend sein kann, weil man auf eine wichtige Mail wartet, doch eben kurz die Mails zu checken, solltest du dies nicht tun. Die Mail kann auch bis morgen warten, wenn du wieder an deinem Arbeitsplatz sitzt. So sorgst du für eine ausgewogene Work-Life-Balance.

6. Gibt es diese Work-Life-Balance überhaupt?

Das Thema Work-Life-Balance steht auch immer wieder in der Kritik. Dabei wird schon die Sinnhaftigkeit des Begriffs selbst oft in Frage gestellt. Denn eine Trennung von Arbeit und Leben macht objektiv betrachtet keinen Sinn. Das hieße ja, dass man beim arbeiten nicht lebt. Das Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben zu halten ist außerdem Sache der Arbeitnehmer wehren sich häufig Geschäftsführer, wenn Vorwürfe laut werden. Es liege auch in der Verantwortung der Arbeitnehmer die Trennung zwischen Familie und Beruf ernst zu nehmen und sicherzustellen.

7. Zusammenfassung

Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bekommen, ist ein wichtiger Punkt, wenn ein Arbeitnehmer sich für einen neuen Job entscheidet. Da auch Arbeitgebern das bewusst ist, tun sie einiges, damit ihre Mitarbeiter eine ausgeglichene Work-Life-Balance haben können. Die wichtigsten Voraussetzungen sind allerding immer, dass einem der eigene Job überhaupt liegt und er nicht nur ein notwendiges Übel ist.

Quellen:

War dieser Artikel hilfreich?

Dein Feedback hilft uns, unsere Inhalte zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und gib uns hiermit eine Rückmeldung, ob dir der Beitrag gefallen hat!

Vielen Dank für dein Feedback!

Unsere neuesten Jobs

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


Registriere dich jetzt schnell & kostenlos

ALPHAJUMP - Deutschlands größte Job-Matching-Plattform für Akademiker

oder anmelden mit

Mit dem Klick auf "Kostenlos registrieren" akzeptierst du die AGB und Datenschutzbestimmung von ALPHAJUMP und bestätigst, diese gelesen und verstanden zu haben.

arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis
Wir verwenden Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung der Seite stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu.